Samstag, 23. März 2013

Maghreb - eine kleine Weltgeschichte

Berlin University Press
BOUALEM  SANSAL

MAGHREB - eine kleine Weltgeschichte
   
Boualem Sansal hat nichts Geringeres als die Memoiren des Maghreb verfasst: keine monumentale Historie, sondern erlebte Geschichte.

Ein Bogen, der sich über vier Jahrtausende und Tausende von Meilen spannt, von den Quellen des Nils bis zu den Kanaren, immer den Berbern, der Urbevölkerung des Maghreb, auf der Spur. Und zugleich auf der Suche nach Neuorientierung für jene Region, in der der arabische Frühling seine ersten Jasminblüten trieb, und in der heute mehr denn je die Frage im Raum steht: Wer bin ich, will ich mich nicht länger nur als Araber und Muslim definieren?

Schicht für Schicht legt Boualem Sansal unter dem modernen Algerien den historischen Maghreb, das antike Numidien, das pharaonische Ägypten frei, in einem schwindel-erregend gelehrten Essay, und zugleich in amüsantem Plauderton.

Boualem Sansal gewährt uns Einblick in eine mitunter so fremde wie fremdbestimmte Geschichte – die doch ebenso sehr die Geschichte Europas wie jene des Maghreb ist. Wagen wir mit ihm das Abenteuer der Erinnerung!

Autor:
Boualem Sansal wurde 1948 in Teniet el Had in Algerien geboren. Erst im Alter von 50 Jahren begann mit dem Erscheinen seines Debüts „Der Schwur der Barbaren“ die literarische Karriere des gelernten Ingenieurs und Ökonoms. Sein Werk ist seitdem mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. 2011 erhielt Boualem Sansal den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe

Boualem Sansal
Maghreb – eine kleine Weltgeschichte
gebunden, Format 13,5 x 21,3 cm
128 Seiten
1.Auflage 2012
Preis: Euro 19,90   Buch kaufen
 





NEU: AFRIKA !

Afrika!
UVK Verlag
MARTIN  STURMER

AFRIKA !    Plädoyer für eine differenzierte Berichterstattung

Afrika ist ein Kontinent jenseits unserer Wahrnehmung. Seit Jahrzehnten wird die mangelnde Qualität der Afrika-Berichterstattung in deutschsprachigen Medien kritisiert. Zu Recht: Die Überbetonung von negativen Aspekten wie Bürgerkriegen, Hungerkatastrophen und Krankheiten entspricht den aktuellen Entwicklungen auf dem aufstrebenden Erdteil kaum. Afrika heute – das ist auch der Kontinent enormen Wirtschaftswachstums, beispielloser Innovationen und herausragender Persönlichkeiten.

Warum aber bekommen wir von diesen Entwicklungen nichts mit? Und wie kann die Afrika-Berichterstattung organisiert werden, um eine realistische Darstellung des Kontinents zu ermöglichen? Das sind die beiden zentralen Fragen, denen Martin Sturmer in seinem Buch nachgeht. Ausgehend von Erkenntnissen der Kommunikationswissenschaft zeigt Sturmer, welche Faktoren und Akteure das gegenwärtige Afrika-Bild beeinflussen. Er dokumentiert schwere journalistische Fehlleistungen und beschäftigt sich mit ihren weitreichenden Folgen auf die Entwicklungsmöglichkeiten des Kontinents und seiner Menschen. Schließlich belegt der Autor auf Basis einer Medienresonanzanalyse, dass eine differenzierte Afrika-Berichterstattung auch unter schwierigen medienökonomischen Bedingungen möglich ist. Sturmer spricht sich für einen Perspektivenwechsel aus, in dem afrikanische Journalisten selbst über ihre Heimatländer berichten.

Autor:
Martin Sturmer hat Afrikanistik und Kommunikationswissenschaft in Wien und Dar es Salaam studiert und ist Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg. Mit seiner Nachrichtenagentur »afrika.info« engagiert er sich für eine Korrektur des bestehenden Bildes von Afrika.


Martin Sturmer
Afrika! 
Softcover, Format 14,3 x 21,9 cm
192 Seiten, 35 Bilder
1.Auflage 2013
Preis: Euro 29,00   Buch kaufen
Verlag: UVK Verlagsgesellschaft mbH





NEU: Die Kröte, der Marabut und der Storch

Peter Hammer Verlag
Amadou Hampâté Bâ

Die Kröte, der Marabut und der Storch und andere Geschichten aus der Savanne

Juliane Steinbach (Illustrationen)

Die Kröte, der Marabut und der Storch und andere Geschichten aus der Savanne „Mit jedem Greis, der in Afrika stirbt, verbrennt eine Bibliothek“ – die berühmten Worte von Amadou Hampâté Bâ sind nicht nur Ausdruck der großen Achtung vor dem mündlich überlieferten Wissen der Afrikaner. Sie waren auch der Grund für den Historiker und Schriftsteller aus Mali, ein Leben lang zuzuhören und aufzuschreiben, was die Menschen in Westafrika zu erzählen wussten. Von Astrologie bis Geschichte, von Religion bis Philosophie. Aber auch vom sozialen Miteinander, von allerlei menschlichen Schwächen und Stärken.

Mehr als zwanzig Jahre lang nämlich – von 1938 bis 1969 – hat Amadou Hampâté Bâ auch die Märchen und Fabeln Westafrikas gesammelt und erstmals zu Papier gebracht. Kleine Geschichten von Tieren und Menschen, die mit schöner Raffinesse und Witz von dem erzählen, was wir überall kennen: von Habgier, Macht, Eitelkeit und Dummheit, aber auch von Großmut und Klugheit. Kleine afrikanische Lehrstücke für Kinder und Erwachsene, stark genug, um Generationen zu überdauern.
Erst 40 Jahre später sind Hampâté Bâs Märchen in Frankreich veröffentlicht worden und nun – endlich! – erscheint eine Auswahl in deutscher Übersetzung.

Autor:
Amadou Hampâté Bâ, 1900 in Bandiagara (Mali) geboren, 1991 in Abidjan (Elfenbeinküste) gestorben, war einer der bedeutendsten Schriftsteller Westafrikas, darüber hinaus Politiker und Philosoph.

Juliane Steinbach (Illustratorin), 1953 in Hagen geboren, arbeitet seit ihrem Studium als freie Grafik-Designerin und Malerin in Wuppertal. Seit vielen Jahren gestaltet sie im Peter Hammer Verlag die alljährlich erscheinende Jahresgabe.

Aus dem Französischen von Gudrun und Otto Honke


Amadou Hampâté Bâ
Die Kröte, der Marabut und der Storch
Hardcover gebunden
Format 16,2 x 21,5 cm
120 Seiten
1.Auflage 2013
Preis: Euro 19,90   Buch kaufen
Verlag Peter Hammer, Wuppertal





NEU: Die Römer in Tunesien und Libyen

Die Römer in Tunesien und Libyen
Verlag von Zabern
FRANCOIS  BARATTE

DIE  RÖMER  IN  TUNESIEN  UND  LIBYEN

Nordafrika in römischer Zeit

Das römische Nordafrika ist eine Kulturlandschaft, die ihresgleichen sucht. Erstmals wird in vorliegendem Buch einem breiten Publikum auf dem neuesten Stand der Forschung die römische Kultur in dem heutigen Tunesien und Libyen mit prächtigen Abbildungen vorgestellt.

Der führende Experte auf diesem Gebiet, François Baratte, beschreibt anschaulich und spannend die Entstehung einer eigenen Kultur auf der Grundlage der griechisch-römischen und einheimischen Zivilisation. Wie kaum eine andere Region der antiken Welt führt einem das römische Nordafrika die Monumentalität römischer Architektur und Lebensweise vor Augen.


Autor:
François Baratte ist Professor für Archäologie der Spätantike an der Universität Paris- Sorbonne. Es ist einer der angesehendsten Spezialisten für die Kultur und Archäologie des römischen Nordafrika. Seit 1993 leitet er als Co-Direktor die Grabungen in Haïdra-Ammaedara (Tunesien).

Übersetzt von Yves Gauthier

François Baratte
Die Römer in Tunesien und Libyen
Gebunden mit Schutzumschlag
Format 24 x 30 cm
144 Seiten, 130 farbige Abbildungen
1.Auflage 2013
Preis: Euro 29,99   Buch kaufen
Philipp von Zabern, Darmstadt/Mainz
Sonderbände der ANTIKEN WELT



NEU: Zorngebete

Zorngebete
Zorngebete
Wagenbach Verlag
SAPHIA  AZZEDDINE

ZORNGEBETE

Der Alltag ist schmutzig und elend, das Glück schmeckt nach Granatapfeljoghurt, und Jbara spricht mit Allah: Wütend und demütig, klagend und dankbar, poetisch und vulgär – für den Fall, dass er doch nicht alles sieht und nicht versteht, warum sie so weit gehen konnte …

Eine Kindheit im Ziegenlederzelt, umgeben von Bergen und Wüste. Schafe als Gefährten. Nicht hinterfragte Gesetze als Norm. Jbara lebt mit ihren Eltern und Geschwistern in einem winzigen, ärmlichen Dorf und rechtet mit Allah, ihrem zugleich einzigen Vertrauten. Die Freiheit fährt zweimal pro Woche im Bus vorbei, doch eines Tages fällt – Allah sei Dank – ein rosa Koffer mit Rollen vom Gepäckdach herunter. Jbaras Aussteuer für ein neues Leben, das sie sich unter vielen Opfern und mit Einsatz ihres Körpers erkämpfen wird. Aus Jbara wird Scheherazade, aus Scheherazade schließlich Khadija. Sie verliert ihre Unschuld, ihre Heimat und zwei Zähne, doch nie ihren derben Humor und den Glauben an Gott.
Azzeddines Debüt ist ein tabuloser Monolog, das zornig- zärtliche Gebet einer jungen Frau im Maghreb, ein außergewöhnlicher Bildungsroman.


Autorin:
Saphia Azzeddine, 1979 in Agadir, Marokko, geboren, zog mit neun Jahren nach Frankreich. Sie studierte Soziologie, verbrachte ein Jahr in Houston, arbeitete als Diamantschleiferin in Genf und etablierte sich dann als Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Ihr erster Roman Zorngebete
wurde bereits als Theaterstück inszeniert und ins Spanische, Italienische und Schwedische übersetzt. Die Verfilmung ihres zweiten Romans Mein Vater ist Putzfrau war auch in den deutschen Kinos zu sehen

Aus dem Französischen von Sabine Heymann

Saphia Azzeddine
Zorngebete
Gebunden mit Schutzumschlag Format 14 x 22 cm
128 Seiten
1.Auflage 2013
Preis: Euro 16,90   Buch kaufen
Verlag Wagenbach, Berlin

Die Rezension zu diesem Buch wurde bei Rezension.org  veröffentlicht:  Zorngebete





Montag, 11. März 2013

Namibia - Grenzen kolonialer Emanzipation

Brandes Apsel
Namibia
HENNING  MELBER, (Hrsg.)

NAMIBIA
Grenzen kolonialer Emanzipation

Beiträge von Sufian Hemed Bukurura, Clement Daniels, Reimer Gronemeyer, William Heuva, Reinhart Kössler, Colin Leys, Minette Mans, Henning Melber, Andre du Pisani, Matthias Rompel, John S. Saul, Christopher Saunders

2004 jährt sich der Krieg gegen Teile der Bevölkerung im damaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika zum hundertsten Male. Den drei Jahrzehnten des deutschen Siedlerkolonialismus folgte die südafrikanische Fremdherrschaft. Gegen sie führte seit 1960 die SWAPO of Namibia den organisierten und bewaffneten Befreiungskampf. Die lange Geschichte von Unterdrückung und Widerstand fand erst ihr Ende, als die SWAPO in einem von den Vereinten Nationen überwachten Übergangsprozess zur ersten Regierung der im März 1990 proklamierten Republik Namibia gewählt wurde. Der Prozess des politischen Wandels mündete seither in neue Formen gesellschaftlicher Herrschaft. Unter der Befreiungsbewegung an der Macht werden in der politischen Ideologie und Praxis des heutigen Namibias die Grenzen zivilgesellschaftlicher Errungenschaften deutlich. Mit diesem Band liegt die erste kritische Analyse wesentlicher Aspekte gesellschaftspolitischer Kultur im nachkolonialen Namibia vor. Die Autoren zeigen damit auch die Grenzen von Befreiung im Sinne gesellschaftlicher Emanzipation in der einstigen deutschen Kolonie auf.

   
Autor:
Dr. Henning Melber, geboren 1950. 1980-1992 Redaktionsmitglied der Zeitschrift Peripherie. Seit 1982 im Vorstand der Informationsstelle Südliches Afrika (ISSA). 1982-1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Gesamt­hochschule Kassel. 1992-2000 Direktor der Namibian Economic Policy Research Unit (NEPRU) in Windhoek/Namibia, seit 2000 Forschungsdirektor des Nordic Africa Institute in Uppsala/Schweden. Zahlreiche Buchveröffentlichungen

   
Henning Melber, (Hrsg.)
Namibia - Grenzen kolonialer Emanzipation Paperback
Format 14,5 x 20,7 cm
224 Seiten
1.Auflage 2003
Preis: Euro 16,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt


Neuauflage: Kongo - Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens

Brandes-Apsel
DOMINIC  JOHNSON

KONGO
Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens

Demokratische Entwicklungen werden immer wieder von den jeweiligen Machthabern sabotiert. In Kongos Ostregion Kivu tobt bis heute ein grausamer Milizenkrieg, der die Gesellschaft zerreißt.

Längst organisieren die Kongolesen ihr Leben selbst. Kernaufgaben des Staates werden an der Basis organisiert und gegen staatliche Machtansprüche behauptet – von Schulbildung bis hin zur bewaffneten Selbstverteidigung. Der Erfindungsreichtum der Kongolesen und ihre Fähigkeit, aus dem Nichts etwas zu schaffen, sind legendär. Nur so konnten sie die vergangenen hundert Jahre kolonialer Gewalt, postkolonialer Willkür und zeitgenössischen Staatszerfalls überstehen.

Dominic Johnson legt ein gründlich recherchiertes Buch vor zur Geschichte des noch relativ jungen Staates und seiner politischen Entwicklung bis heute. Seine genaue Analyse schärft die Wahrnehmung dafür, welche Brisanz in den ungelösten Problemen des Kongo für ganz Afrika liegt.

Für diese dritte Auflage wurde das Buch umfassend über­arbeitet, erweitert und auf den neuesten Stand gebracht.
  
Autor:
Dominic Johnson ist Redakteur der taz und arbeitet wissenschaftlich zur informellen Wirtschaft in den Krisengebieten des Kongo. Er bereist das Land mehrmals im Jahr.   
(Verlagstext)  

Dominic Johnson
Kongo: Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens
Paperback
Format 14,5 x 20,7 cm
264 Seiten
3.aktualisierte und erweiterte Auflage 2014 
Euro 24,90 inkl. MwSt.  Buch kaufen



Kenia, Reportagen aus dem Inneren eines zerrissenen Landes

Brandes Apsel
Kenia
THILO  THIELKE  

KENIA
Reportagen aus dem Inneren eines zerrissenen Landes

Januar 2008: Kenia stand an der Schwelle zum Bürgerkrieg. Mit Macheten bewaffnete Jugendliche wüteten in den riesigen Slums der Hauptstadt Nairobi, im Westen des Landes wurden Protestmärsche niedergeknüppelt und im Rift Valley verbrannten Menschen in Kirchen. Auslöser der Unruhen waren die Präsidentschaftswahlen vom 27. Dezember 2007. Präsident Mwai Kibaki hatte die Wahlen knapp gewonnen und sich erneut vereidigen lassen. Doch Opposition und internationale Beobachter witterten Betrug. Zu offensichtlich waren die Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung gewesen. Kenia schlitterte ins Chaos. Vor allem Angehörige der herrschenden Kikuyu-Ethnie fielen brutalen Übergriffen zum Opfer. Erst seit April 2008 regieren Mwai Kibaki als Präsident und der Oppositionspolitiker Raila Odinga als Ministerpräsident gemeinsam. Doch der Frieden in dem einst für stabil gehaltenen ostafrikanischen Land ist brüchig.

Der Spiegelreporter Thilo Thielke reiste wochenlang durch das Land. Aus seinen Beobachtungen, Gesprächen und Fotos entstand ein politisches Tagebuch, ergänzt um frühere Aufzeichnungen aus seiner langjährigen Korrespondententätigkeit in Nairobi.
Die packenden Reportagen zeigen, wie die Gewalt eskalierte und wie tief der Riss ist, der die kenianische Gesellschaft spaltet: Verantwortlich sind korrupte Eliten, die sich maßlos bereichern und zusehen, wie die sozialen Unterschiede das Land im Inneren zerreißen.
  

Autor:
Thilo Thielke, geboren 1968, arbeitete von 1985 bis 1990 für die Neue Presse, Hannover, danach wechselte er zum SPIEGEL nach Hamburg. Dort war er von 1990 bis 1997 Redakteur bei SPIEGEL TV, von 1997 bis 2000 Redakteur im Deutschlandressort, 2001 Redakteur im Sportressort, 2002 Redakteur im Auslandsressort des SPIEGEL, seit 2003 Korrespondent des SPIEGEL in Nairobi, ab Juli 2008 Korrespondent in Bangkok. Thielke schrieb folgende Bücher: An Gott kommt keiner vorbei. Das Leben des Reinhard Stan Libuda (1997), Eine Liebe in Auschwitz (2000), Krieg im Lande des Mahdi (2006).
  

Thilo Thielke
KENIA: Reportagen aus dem Inneren eines zerrissenen Landes
Paperback mit Vierfarbteil
Format 14,5 x 20,7 cm
232 Seiten
1.Auflage 2008
Preis: Euro 19,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt


Südafrika - Katerstimmung am Kap

Brandes Apsel
Südafrika
RENATE  WILKE-LAUNER (Hrsg.)

SÜDAFRIKA
Katerstimmung am Kap


Mit Beiträgen von Imraan Coovadia, Ivor Chipkin, William Gumede, Jonathan D. Jansen, Antjie Krog, Moeletsi Mbeki, Njabulo S. Ndebele, Neville Alexander, Mamphela Ramphele, Jonny Steinberg

Das Neue Südafrika schien auf gutem Wege zu sein: ein verehrter Präsident, eine vorbildliche Verfassung, die beeindruckende Wahrheitskommission, eine für Stabilität und Wachstum sorgende Wirtschaftspolitik, eine Regierung, die Häuser baut und Leitungen verlegt und dafür sorgt, dass vom Reichtum des Landes mehr in die Hände der schwarzen Bevölkerungsmehrheit gelangt. Südafrika wollte einen Standard setzen, ein Vorbild an Gerechtigkeit und Würde sein, das die Welt überraschen und Afrika neuen Respekt und intellektuellen Status verleihen sollte.

Davon ist, das zeigt die heutige Katerstimmung, nicht viel geblieben. Die vier Wahlen seit 1994 gewann der ANC alle mit mehr als 60 Prozent – die überzeugende Vision, die begeisterte Zustimmung, der inspirierende Schwung sind verschwunden. Im Gegenteil: Die Auseinandersetzungen nehmen an Schärfe zu: Viele schwarze Südafrikaner sehen sich um ihre Hoffnungen und Ansprüche betrogen und protestieren lautstark, Kritiker werden als Apartheidverfechter verunglimpft oder als Abweichler niedergemacht.

Wie geht es weiter mit Südafrika? In diesem Buch analysieren südafrikanische Publizisten, die zu den bekanntesten Intellektuellen ihres Landes zählen, die aktuelle Stimmungslage: kontrovers, scharfsinnig und regierungskritisch. Sie schreiben aus dem Inneren des Landes heraus, das sich nach dem Ende der Apartheid neu zu erfinden suchte und dabei ins Stolpern geraten ist.

   
Renate Wilke-Launer, (Hrsg.)
Südafrika: Katerstimmung am Kap
Paperback mit Schwarz/Weiss Bilder
Format 14,5 x 20,7 cm
252 Seiten
1.Auflage 2010
Preis: Euro 24,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt


Nigeria - Macht und Ohnmacht am Golf von Guinea

Brandes & Apsel
Nigeria
HEINRICH  BERGSTRESSER

NIGERIA
Macht und Ohnmacht am Golf von Guinea

In seiner brillanten Analyse der innenpolitischen Lage geht der ausgewiesene Nigeria-Kenner Heinrich Bergstresser den Gründen für die vielfältigen Verwerfungen des »Systems« Nigeria nach und erklärt, wie es zu den konfliktreichen Verhältnissen kommen konnte. Dabei spielt der Kampf um die politische Macht und die Sicherung des Zugangs zu den Ressourcen Erdöl und Erdgas insbesondere im Niger-Delta die zentrale Rolle.

Zwei Doktrinen bilden das ideologische Staatsgerüst: Das Disaster des Biafrakriegs (1967-1970) dient den Eliten weiterhin als ungeschriebene Staatsdoktrin, einen vergleichbaren Konflikt unbedingt zu verhindern. Elitekonsens ist auch, die Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft reibungsfrei untereinander aufzuteilen.

Autor:
Heinrich Bergstresser, geb. 1949, Studium der Politikwissenschaft und Afrikanistik in Hamburg, langjähriger Redakteur bei der Deutschen Welle in Köln und Bonn. Viele Berichte, Reportagen und Features über Nigeria und andere afrikanische Staaten sowie über die Medienentwicklung in Afrika. Arbeitet als freier wissenschaftlicher Autor und Journalist.   

Heinrich Bergstresser
Nigeria: Macht und Ohnmacht am Golf von Guinea
Paperback
Format 14,5 x 20,7 cm
268 Seiten
1.Auflage 2010
Preis: Euro 24,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt



Staatlichkeit in Afrika

Brandes Apsel
HENNING  ANDRESEN

STAATLICHKEIT  IN  AFRIKA
Muss Entwicklungshilfe scheitern?

Der Autor analysiert, wie der Staat zu einem Instrument von Machterhalt und Selbstbereicherung verkommen ist und die schwache Staatlichkeit Entwicklung und erfolgreiche Auslandshilfe behindert. Umgekehrt zeigt er auf, wie Entwicklungshilfe und andere ausländische Interventionen afrikanische Staaten sogar noch weniger leistungsfähig gemacht haben.

Henning Andresen liefert hier einen konstruktiven Beitrag zur kontroversen Debatte über Sinn und Zweck von Entwicklungspolitik.
  
Autor:
Dr. Henning Andresen, geboren 1943, ist promovierter Volkswirt. Längere Berufstätigkeit in Afrika, dreißigjährige Arbeit im Afrikabereich der KfW Entwicklungsbank, Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten.


Henning Andresen
Staatlichkeit in Afrika
Paperback
Format 14,5 x 20,7 cm
216 Seiten
1.Auflage 2010
Preis: Euro 19,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt



Lebensader Orange River

Brandes Apsel
THOMAS  KRUCHEM

LEBENSADER ORANGE  RIVER
Wasser und Frieden im Süden Afrikas

San der Kalahari, Bergbauern in Lesotho und Bürgerrechtler in Armensiedlungen bei Johannesburg; Diamantenschürfer, Wissenschaftler und Öko-Philosophen: Sie und viele andere erzählten Thomas Kruchem ihre Geschichte des großen Flusses.
Eine Geschichte reicher Kultur, wirtschaftlicher Chancen und fast übermächtiger ökologischer Herausforderungen – vor dem Hintergrund des sich weltweit zuspitzenden Dramas der Wasserknappheit.

Am Beispiel des Orange River gewinnt eine unserer großen Zukunftsfragen Gestalt. Das Buch zieht den Leser in den Bann dieses Flusses, der in Lesotho Senqu heißt. Reisereportage, tiefgründige Analyse, ergreifende Schicksale – spannend und mitreißend geschrieben, sorgsam bebildert von der ersten bis zur letzten Seite. Die beigelegte englischsprachige Multimedia-DVD Orange-Senqu River Awareness Kit bietet umfassendes Material zu Wasserfragen im südlichen Afrika.

Autor:
Journalist und freier Autor, Spezialist für Entwicklungs- und Wasserthemen.
Zahlreiche Publikationen, darunter Brücken über die Apartheid (1988), Staatsfeind Scientology? (1999). Thomas Kruchem wurde viermal mit dem Medienpreis Entwicklungspolitik des BMZ ausgezeichnet, zuletzt 2009.

Hrsg. von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Thomas Kruchem
Lebensader Orange River
vierfarbiges Hardcover mit zahlreichen Fotos, Grafiken, Schaukästen
Multimedia-DVD
Format 14,5 x 20,7 cm
272 Seiten
1.Auflage 2012
Preis: Euro 19,90   Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel,  Frankfurt


Samstag, 2. März 2013

Afrika 2013 Kalender

Kalender 2013
Volkhard Brandes, Cornelia Wilß (Hrsg.)

AFRIKA 2013

Taschenkalender

Ein informativer und praktischer Wegbegleiter für den täglichen Gebrauch.

Porträts, Bilder, Texte von Helon Habila, Alaa al-Aswani, Marc Engelhardt, Reimer Gronemeyer, Renate Of, Susan S. Kiguli, Thomas Kruchem, Ute Schaeffer, Muepu Muamba, Ngugi Wa Thiong'o und andere mehr.
Volkhard Brandes, Cornelia Wilß (Hrsg.)
Afrika 2013
Paperback mit Fadenheftung                              
Format 10,5 x 14,8 cm
256 Seiten
1. Auflage 2012
Preis: Euro 9,90    Buch  kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt



Afrikas Macher - Afrikas Entwickler

Afrikas Macher
Brandes Apsel
UTE  SCHAEFFER

AFRIKAS  MACHER - AFRIKAS  ENTWICKLER
Reportagen zur afrikanischen Gegenwart

Schaeffer verknüpft aktuelles Hintergrundwissen mit Berichten aus dem Alltagsleben von Afrikanern und Afrikanerinnen quer über den Kontinent. Sie traf Menschen, die an ihre Zukunft glauben, die nicht auf Hilfe von außen warten und sich kritisch mit den Eliten ihrer Gesellschaften auseinandersetzen.
Ihr Buch schärft den Blick für die ungleichen afrikanischen Realitäten und stellt uns das junge kreative Afrika vor, das nach eigenen Wegen in die Globalisierung sucht.

Autorin:
Ute Schaeffer, geb. 1969 ist Chefredakteurin der Deutschen Welle. Sie leitete bis 2011 die Programme für Afrika und Nahost des Deutschen Auslandsrundfunks. Schwerpunkte ihrer journalistischen Berichterstattung sind unter anderem die europäische und deutsche Afrikapolitik und die politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung in Afrika.

Ute Schaeffer
Afrikas Macher – Afrikas Entwickler
Paperback mit vierfarbigen Bildern                                                                  
Format 14,5 x 20,7 cm
248 Seiten
1. Auflage 2012
Preis: Euro 24,90    Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt



Das Ende der Arroganz

Brandes & Apsel Verlag

HELMUT  DANNER

DAS  ENDE  DER ARROGANZ
Afrika und der Westen – ihre Unterschiede verstehen

Das Verhältnis zwischen Afrika und dem Westen ist gestört. Das hat zwei wesentliche Ursachen: die gemeinsame Geschichte, demütigend für die Afrikaner, und ein unzureichendes Verstehen des jeweiligen Gegenübers. Überheblichkeit auf der Seite des Westens und afrikanisches Misstrauen sind die Folge. Danner wirbt eindringlich für eine neue Qualität des Verstehens und des gegenseitigen Respekts.


Autor:
Helmut Danner, geb. 1941, Doktorat in Philosophie, Habilitation in Pädagogik. Lehre in philosophischen Grundlagen der Pädagogik in München, Trier, Kanada und Südafrika. Landesvertreter der Hanns-Seidel-Stiftung in Ägypten, Kenia und Uganda. Lebt in Nairobi, Kenia. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Verantwortung in Ethik und Pädagogik.


Helmut Danner
Das Ende der Arroganz
Paperback                                                                      
Format 14,5 x 20,7 cm
256 Seiten
1. Auflage 2012
Preis: Euro 24,90    Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt


Somalia: Piraten, Warlords, Islamisten

Verlag Brandes & Apsel
Somalia
MARC  ENGELHARDT

SOMALIA: Piraten, Warlords, Islamisten

Nach mehr als 20 Jahren ohne Regierung gilt das Land am Horn von Afrika als hoffnungsloser Fall. Wie die Somalis selbst ihre Situation erleben und warum das Land gegen alle Wahrscheinlichkeit noch nicht zusammengebrochen ist, schildert der Journalist und Afrikaexperte Marc Engelhardt in diesem facettenreichen Band.

Wie erleben Somalis, die meisten jünger als achtzehn Jahre, ihre Heimat? Warum ist Somalia – gegen alle Wahrscheinlichkeit – noch nicht zusammengebrochen? Und weshalb geben so viele Somalis nicht auf und kämpfen für ein besseres Somalia – nicht mit der Kalaschnikow, sondern mit ihren Händen und Ideen?

Autor:
Marc Engelhardt, geboren 1971 in Köln, lebt seit 2011 als freier UN-Korrespondent in Genf. Nach dem Studium von Geographie, Meeresbiologie und Öffentlichem Recht volontierte er beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete mehrere Jahre bei der ARD Tagesschau. Von 2004 bis
2010 berichtete der Vater zweier Töchter als Afrika-Korrespondent in Nairobi für diverse Zeitungen sowie den ARD Hörfunk. 2007 erhielt er den Journalistenpreis »Weltbevölkerung« für seine Reportage »Sechs Kinder sind drei zuviel« über die geplante Drei-Kind-Politik in Ruanda.


Marc Engelhardt
Somalia: Piraten, Warlords, Islamisten
Paperback mit schwarz-weißen Fotos
Format 14,5 x 20,7 cm
248 Seiten
1. Auflage 2012
Preis: Euro 24,90    Buch kaufen
Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt